Montag, 15. Februar 2016

Wenn Valentin auf Funken trifft.......



der Funken - Kurzform für Funkenfeuer, 
wird in unserer Gegend
 (Allgäu, Schwaben, Österreich, Schweiz....)
am Sonntag nach Aschermittwoch,
also am ersten Fastensonntag abgebrannt.
Das Feuer soll den Winter vertreiben und der Sonne Kraft geben.
Der Funken ist ein Holz- und Reisighaufen,
mit einer Holzstange in der Mitte, auf der eine Strohpuppe
befestigt ist, die den Winter symbolisiert. 
Mit Einbruch der Dunkelheit wird der Funken entzündet.
  


Der Funkensonntag ist ein Brauchtumreicher Tag,
je nach Gegend gibt es Funkenküchle, Funkentanz......

In unserer Gegend wird neben dem abbrennen des Funkens,
in erster Linie noch das Funkenringwürfeln praktiziert.
Funkenringe sind Kränze aus Hefeteig, 
die als Sonnen- und Fruchtbarkeitssymbol gelten.
In Gasthäusern oder auch Privat treffen sich die Menschen,
um in geselliger Runde um die Ringe zu würfeln.




So habe auch ich beim monatlichen Backtag,
in unserm Holzofen am Samstag, 
12 Funkenringe gebacken.
Die wir dann am Sonntagmorgen,
 vor dem Frühstück ausgewürfelt haben.




Am Sonntag war ja dann auch noch Valentinstag,
wenn ich solche Tage, in die oft soviel Erwartungen gepackt werden 
und was ist dann im Rest vom Jahr, eigentlich nicht so mag, 
habe ich mich doch sehr über die Karte,
 von Petra vom Lieblingslandleben (klick) gefreut. 




Die Karte steckte vor einigen Tage ganz unverhofft
in meinem Briefkasten, solche Überraschungen liebe ich.
Ich brauche es nicht das mein Mann an diesem Tag
mit der großen Überraschung an rauscht oder 
meine Kinder nur an Muttertag den Kniefall machen.
Mir ist es wichtig das wir uns alle, das ganze Jahr
über aufmerksam begegnen und 
uns lieber einmal unverhofft überraschen.

Also nochmal vielen, vielen Dank liebe Petra,
 du hast mir wirklich eine große Freude bereitet.  
 

Kommentare:

  1. Guten Morgen!
    Jaaa hier bei uns im Dorf gibt es auch ganz traditionell den Funken mit Hexe und allem drum und dran.
    Das würfeln um die Funkenringe kenne ich gar nicht... Wäre aber auf jeden Fall eine Überlegung wert bei uns einzuführen ;-) wst doch immer gut einen Grund zum Feiern und Kuchen Essen zu haben!
    Ich komm dann mal rüber zu euch um Funkenringe backen zu lernen ;-)

    Liebe Grüße Catrin

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Alexandra,
    ich wusste gar nicht, dass es bei euch auch den Funken gibt. Bei uns in Österreich ist er nur ganz im Westen (Vorarlberg) Tradition. Es gibt dann auch immer super leckere Funkenküchlein.
    Danke dir noch für deinen so lieben Kommentar zu meinem Bloggeburtstag.
    Ganz liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Christine

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Alexandra, Muttertag - Valentinstag... ich sehe das alles ganz genauso wie du! Das ganze Jahr zählt - die kleinen Aufmerksamkeiten - gerne unverhoffte Überraschungen und nette Gesten. Liebe zeigt man nicht nur an einem ganz bestimmten Tag!
    Ach so ein Funkenring zu meinem Morgenkaffee... wäre jetzt genau das Richtige!
    Liebe Grüße - der Winter ist vertrieben - auf in den Frühling!
    Ellen

    AntwortenLöschen