Sonntag, 17. Juli 2016

Upcycling............



- wenn Kinder erwachsen werden
- alle einen motorisierten Untersatz benötigen
- die Parkplätze im Hof immer knapper werden,
 dann muss eine intelligente Parkregelung her.



 
Lange war ich auf der Suche nach hübschen Schildern,
die in meinen Garten passen. Verwendet habe ich nun 
Schifferplatten, einfach ein Loch zum aufhängen hinein gebohrt
und mit weißem Edding beschriftet. 




Der alte Pfahl, an dem früher der Basketballkorb 
unserer Jungs befestigt war, wurde in drei Stücke
gesägt und jeweils unten mittig ein Loch hinein gebohrt.

Einen Baustahlstab hinein geschoben und
so konnte der Pfosten ohne große Ausgrabeaktion
 in meinem Gräserbeet am Parkplatz befestigt werden.

Unser altes Kletterseil wurde mit einem Mastwurf um den 
Pfosten gelegt und fertig ist die maritime Parkplatzregelung.




Erinnert mich sehr, an unseren 
wunderbaren Hollandurlaub (klick)





Donnerstag, 7. Juli 2016

Bunte Sommerpasta mit Kaiserschoten





oder wenn der Garten wieder den Speiseplan bestimmt.




Reiche Ernte......
 die Zuckererbse auch Kaiserschote genannt,
ist zart, mild, mit leicht süßlichem Erbsenaroma. 
Die Schoten werden eigentlich unreif, wenn die Erbsen 
noch fast nicht ausgebildet sind geerntet.
  
Zum großen erstaunen meiner Feriengäste **grins**




Wie der Name schon sagt, ein kaiserliches Gemüse.
Im Mittelalter soll es in England sogar per Gerichtsbeschluss
geregelt worden sein, das diese feine Erbse nur in den 
besten Kreisen auf den Tisch kam - nur wer mindestens 
den Titel eins Barons trug durfte Erbsen essen.

Droht uns nun der Galgen??? **lach**

Dem Sonnenkönig verdanken wir letztendlich,
dieses lecker Frühsommer Gemüse.
Er machte es zur Gewohnheit Erbsen bzw. Zuckerschoten 
frisch zu zubereiten, bis dahin kannte man diese Hülsenfrucht
 -die zu den ältesten Kulturpflanzen gehört- nur in getrocknetem Zustand.




Rezept:
für 4 Personen

1 Zwiebel  würfeln in etwas Olivenöl glasig dünsten
3 Karotten und 1Kohlrabi stifteln 
und ebenfalls mit an dünsten, dann mit etwas 
Weißwein aufgießen und leicht köcheln lassen.
500g Zuckerschoten putzen, halbieren und 
zu Karotten und Kohlrabi geben, 
wenn das Gemüse bisfest gegart ist. 
1 Becher Sahne und
1 Becher Lauchfrischkäse (aus Böserscheidegg) 
alternativ Kräuterfrischkäse unterheben.
mit Salz, Pfeffer, 
frischeThymian Blättchen und Rosmarin würzen.
Zum Schluss noch 300g halbierte Coktialtomaten zugeben.

Nun unter  500g gekochte Pasta heben mit Mon Rocco 
(ähnlich dem Parmesankäse) bestreuen und servieren.


 Guten Appetit !!!




Dienstag, 21. Juni 2016

Neu bei Instagram..............



......nein nicht ich

bei 

zeigt unser Jüngster seine Back- und Kochexperimente
Vielleicht habt ihr ja Lust vorbei zuschauen............






Den Blick in meine Küche erspare ich euch lieber **grrrrrrrrrr**
oder habt ihr schon mal 3 Liter Sirup vom Holzboden entfernt????
 Aber Schuld hat natürlich mein unqualifiziertes Küchenequipment.

***Klaro** was auch sonst. 
Frage mich nur gerade wie ich die letzten 25 Jahre 
den Sirup vom Fußboden ferngehalten habe. 




Aber ab September hat die Not ein Ende,
da lernt Sohnemann richtig kochen,

und dann hoffe ich das er auch lernt 
wie man eine Küche ordentlich verlässt. ***lach***
oder haben die dafür etwa Spüler????
Neiiiiiin oder????


Montag, 20. Juni 2016

Freitag, 17. Juni 2016

Friday-Flowerday



Jeden Freitag bewundere ich eure schönen Blumenkreationen
und da ich in der letzten Woche mit soviel 
wunderbaren Sträußen überrascht  wurde, dachte ich 
die zeigst du doch jetzt auch mal bei Holunderblütchen(klick)





Der erste Strauß kommt natürlich 
vom Lieblingsmann, leider kommen die tolle Farben
von Rosen und Gerbera, auf dem Foto gar nicht so gut rüber.
Wird Zeit das es endlich einmal wieder ein bisschen heller wird.

 


Diese Blumen stammen aus dem Garten 
meiner Schwägerin,sie ist Floristin und hat natürlich 
gleich einen professionellen Strauß gebunden.
  



 Eine meiner Lieblingsblumen sind Bartnelken, 
die hat meine Freundin in ihrem Garten für mich gepflückt.
Zusammen mit den "Jungfern im Grünen" 
ein zarte, duftige Kombination.

Donnerstag, 16. Juni 2016

Sommerdeko macht zwar noch lange keinen Sommer......



......aber beschäftigt und macht Spaß wenn Frau, 
dank des Dauerregens, so gut wie nie in den Garten kommt.




Für das Schiff benötigt ihr ein geeignetes 
Seeholzstück für den Rumpf und einen dünnen Seeholzstab
für den Masten. Stoffreste, Paketschnur und los geht die Segelpartie. 




Auch mit Beton habe ich endlich einmal experimentiert und
dank der professionellen Unterstützung meines Lieblingsmannes 
ist das Ergebnis auch recht zufriedenstellend geworden.




Sogar die Edelstahlschüsseln vom Schweden,
 die als Form herhalten mussten,
 haben die Aktion hervorragend überstanden.
Zum Glück, mein Sohn der "Küchenchef" hätte mich gekillt,
wäre auch nur ein Kratzer an seinen Schüsseln zurück geblieben.




Ja und auch die Nähma ist ein wenig 
zum Einsatz gekommen,
entstanden sind zwei Kissen für den Hauseingang. 









Mittwoch, 8. Juni 2016

Feste feiern wie sie fallen..............




.....ja das ist wohl nötig, wenn ich an den Regen von heute morgen denke,
 kann ich kaum glauben das wir gestern noch bis spät in die Nacht 
auf unserer Terrasse gefeiert haben.




Die Tische sind gedeckt der Holzofen an geheizt,
rund um donnert, brummelt und grumelt es,
der Himmel wird dunkel und dunkler.........




........was tun????
..........das Fest nach drinnen verlegen oder 
hoffen das das Gewitter um uns rum zieht.........




.....erst mal hoffen und das haben wir zum Glück nicht bereut, 
wenn ich heute die Bilder von Hamburg sehe kann ich kaum glauben,
das wir bei sonnigem Wetter feiern konnten.




So wünsche ich all den Menschen,
 die vom Hochwasser und Untwetter heimgesucht wurden, 
bald wieder sonnigere und hoffnungsvollere Tage.

Dienstag, 17. Mai 2016

Aerdenhout - das andere Holz





ist eine kleiner, feiner Villenort
zwischen Zandvoort und Haarlem. 




Mit viel Wald, am Rande der Dünen und 
in unmittelbarer Nachbarschaft zum  
National Park Zuid Kennemerland.




Hier hatten wir eine wunderbare Unterkunft gefunden.
Bei B&B Groen (klick), wird das Motto:
 "bei Freunden wohnen" echt gelebt.




Jeden Tag bekamen wir Insider Tipps und 
viele praktische Ratschläge mit auf den Weg.




 Beim leckeren Frühstück, am großen, hübsch dekorierten 
Küchentisch wurde auf all unsere Wünsche eingegangen.






 Vom Hausherr wurde uns täglich frischer Obstsalat, 
Orangensaft, Käse, Wurst, Ei, Marmelade, Müsli,  
Semmel, Brot, Croissant, Früchtebrot..............serviert. 





Ist die kleine Butterdose nicht süß........




 Wir hatten ein hübsches Zimmer unterm Reetdach,
mit Boxspringbett, einem schicken Bad.
Wanne, große Dusche, Pflegeprodukte,
Handtücher, Fön..........alles vorhanden

 


Die herzliche Art der Gastgeber, 
die liebevolle Deko - ein Haus mit Atmosphäre.
Hier passt das Preisleistungsverhältnis.   




Ja und nicht zu vergessen die zwei Hollandräder, 
die wir gratis, jeden Tag zur Verfügung gestellt bekamen 
und mit der wir die Umgebung erkundeten.




Haarlem ca. 20min.
Zandvoort ebenfalls ca. 20min.
zum Bahnhof sind es ca. 5min. auch 
Bushaltestellen in alle Richtungen sind schnell erreicht.
In Aerdenhout-Heemstede findet man auch nette 
Geschäfte, für den täglichen Bedarf.
Das Radwegnetz und die öffentlichen Verkehr ist so gut ausgebaut,
 das wir unser Auto keine Sekunde vermisst haben.



Montag, 25. April 2016

Wenn der Frühling kommt dann schenk ich dir..........


...................Tulpen aus Amsterdam.
 


Wenn der Frühling kommt, dann pflück ich dir
Tulpen aus Amsterdam.




Wenn ich wiederkomm’, dann bring’ ich dir
Tulpen aus Amsterdam.

 
 


Tausend rote, tausend gelbe, alle wünschen dir das selbe.
 



Was mein Mund nicht sagen kann,
sagen Tulpen aus Amsterdam..............




Ja das war, wenn auch unerwünscht,
unser Hochzeitswalzer




Die Entäuschung war damals vor unserer Hochzeit groß,
 als uns unserer Tanzkapelle eröffnete, das sie den 
gewünschten Hochzeitswalzer nicht im Repertoir hätten.
Die Musiker versprachen uns einen genauso schönen Ersatzwalzer,
 wir sollen uns einfach überraschen lassen.




"Tulpen aus Amsterdam" war nun  25 Jahre später
auch das Motto für unsere Silberhochzeitsreise.




Keukenhof (klick), Amsterdam,




(toller Tipp "de Hallen Amsterdam" klick besonders die Foodhallen,
leider weiß ich nicht mehr auf welchem Blog ich`s gelesen hab)






Haarlem,
(fanden wir fast noch schöner wie Amsterdam)




(Viel Glück hatten wir hier mit einer informativen Grachtenfahrt klick
 humorvoll und auf deutsch haben wir viel Wissenswertes,
 bei der 50 minütigen Rundfahrt erfahren)




(by Lima klick charmantes kleines Cafe, hübsch eingerichtet, 
mit nettem Personal und kleinen Köstlichkeiten)






Zandvoort






Über Aerdenhout und unser schöne Quatier,
 berichte ich im nächsten Post.